Elea Eluanda geht 2024 weiter!

  • Wie KIDDINX durchsickern ließ und mir heute @audioroman.de bestätigte, wird es 2024 wieder Hörspiele von ELEA ELUANDA geben. Ich bin nicht die Zielgruppe, aber mir hatten die 3 Folgen beim Zauberstern-Intermezzo große Freude bereitet. Von daher werde ich wohl ein Ohr riskieren.

    Quelle: https://www.hoerspielecho.de/viewtopic.php?…4ba9e0&start=10

    Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

    Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

  • Klassisches Beispiel, dass man es NIE allen recht machen kann. #kopfschuettel1#

    Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

    Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

  • Na toll, wenn die Sprecher beibehalten würden wären es wohl wiedet 40 jährige die Kinder miemen *nerv

    Dann hörst Du es halt nicht. Aber vor allem Giuliana Jakobeit hat sich stimmlich null zu früher verändert. Wird also genug Hörerinnen und Hörer geben, die toleranter sind.

  • „Toleranz“ ist in diesem Zusammenhang nicht das richtige Vokabular für mich (!). Will man die alte Serie fortsetzen, dann wird man auch zu den alten Sprechern greifen. Will man jedoch einen kompletten Neustart wagen, dann wäre es in der Tat auch interessant Jugendliche zu nehmen. Egal was man macht, irgendwem vergrämt man sicher. Ich gehe aber davon aus, dass man auf Nummer sicher geht und die alte Besetzung wählt. So kam man davon ausgehen dass die Fans von früher zugreifen werden.

    Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

    Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

  • Will man die alte Serie fortsetzen, dann wird man auch zu den alten Sprechern greifen. Will man jedoch einen kompletten Neustart wagen, dann wäre es in der Tat auch interessant Jugendliche zu nehmen

    Die Serie richtet sich an Kinder. Kiddinx täte sehr gut daran, kompplett neu anzufangen.
    Allein schon wegen dem Bruch, da zwei der Haupt-Neben-Rollen verstorben sind.
    Peter Groeger und Helmut Krauss....
    Die Serie ist sage und schreibe im Herbst 20 Jahre alt....

    Wie auch immer. Ich gönne es jedem, egal wie es ausgeht. :thumbup:

  • Kiddix hat ja wie Europa auch keine Kindersprecher mehr im Programm. Finde ich sehr schade, aber ist halt wohl einfacher und billiger zu produzieren da macht man das dann halt so.wie überall sonst auch. Kleine Jungen werden von erwachsenen Frauen gesprochen, etc.
    Bin wirklich froh, dass das bei meinen Kindheitshörspielen noch anders war. Das hat für mich einfach einen komplett anderen Charme undan hört es einfach ob da Kinder sprechen oder Erwachsene die so tun.

    mfg
    warbird

    Life is a journey not a destination.

  • Markus G. schrieb…

    Quote

    Will man jedoch einen kompletten Neustart wagen, dann wäre es in der Tat auch interessant Jugendliche zu nehmen.


    Wird es denn ein Neustart von Folge 1 an? Ich würde bei einem Neustart auch definitiv für neue junge Sprecher plädieren.

    Ich denke, wir Erwachsene sollten auch mal aufhören immer nur an uns zu denken, es möglichst nur uns recht zu machen.

  • @warbird Schon mal TSB gehört? ;) Aber ich bin bei Dir, es wäre schön wenn es auch Serien mit Kinderstimmen geben würde #jaja#

    Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

    Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

  • Allein schon wegen dem Bruch, da zwei der Haupt-Neben-Rollen verstorben sind. Peter Groeger und Helmut Krauss....

    Und? Auch die beiden sind ersetzbar was mit Udo Schenk für Peter Groeger beim letzten Comeback gut funktioniert hat.

    Quote from warbird

    Bin wirklich froh, dass das bei meinen Kindheitshörspielen noch anders war. Das hat für mich einfach einen komplett anderen Charme und man hört es einfach ob da Kinder sprechen oder Erwachsene die so tun.

    Mit früher vergleiche ich schon lange nicht mehr weil das eine komplette andere Zeit bezüglich Produktionkosten und Absatzzahlen war.
    Heute ist das Hörspiel anders als damals ein Nischenmarkt.

  • Zitat von Detlef: „Allein schon wegen dem Bruch, da zwei der Haupt-Neben-Rollen verstorben sind. Peter Groeger und Helmut Krauss....“

    Und? Auch die beiden sind ersetzbar was mit Udo Schenk für Peter Groeger beim letzten Comeback gut funktioniert…


    Man hat auch in den "goldenen" Zeiten alles getan, um die Produktionskosten möglichst gering zu halten. Frag gerne mal Herrn Nowotny, wie seinerzeit die Bezahlung bei TKKG aussah.
    Im übrigen dürfte der Einsatz von echten Kindern das Budget auch nicht zu sehr sprengen. Das scheinen mir eher Schutzbehauptungen zu sein, weil man den Mehraufwand scheut.
    Dann darf man sich aber auch einfach nicht wundern, wenn man es nicht schafft das Hörspiel aus seinem Nischendasein zu befreien. Wenn man die Produktion von vornherein so anlegt, dass man eher ein Publikum von 40+ anspricht.

  • Wenn man keine Kinder mehr vors Mikro holen möchte, sollte man halt keine Hörspiele mehr machen wo Kinder als Hauptpersonen mitspielen.
    Das ist sonst so wie ein Film über Jeanne d’Arc wo die Rolle von Jeanne d’Arc von Olaf Scholz gespielt wird.

    mfg
    warbird

    Life is a journey not a destination.

  • Die Serie richtet sich an Kinder. Kiddinx täte sehr gut daran, kompplett neu anzufangen.


    Kleinkinder, wenn man ehrlich ist. Meine werden es sicherlich probehören.

    Ich hab ja damals 2002 in der Wiener U3 zwischen Volkstheater und Neubaugasse mit dem Motorala A920 von Drei und Leni Riefenstahl das erste Selfie der Geschichte geknipst” - Aus meiner Biografie, erschienen im Jahr 2039, geschrieben im Jahr zuvor am Pool einer Finca auf den Kanaren

  • Ich freue mich für die Hörer, die die Serie mögen.

    Ich selbst konnte damit gar nichts anfangen. Ich hatte beim letzten Neustart die drei Folgen gekauft, habe aber maximal zwei gehört. War einfach nicht meins.

    Aber trotzdem schön, dass es weitergeht. Die Serie scheint ja einigen sehr am Herzen zu liegen.

  • Ich freue mich für die Hörer, die die Serie mögen.

    Ich selbst konnte damit gar nichts anfangen. Ich hatte beim letzten Neustart die drei Folgen gekauft, habe aber maximal zwei gehört. War einfach nicht meins.

    Aber trotzdem schön, dass es weitergeht. Die Serie scheint ja einigen sehr am Herzen zu liegen.

    Viel gehört habe ich die Serie auch nicht. Den Gag mit der arambolischen Wörter fand ich recht gut, aber die Eule fand ich nervig und der "Realworld" Anteil in den Geschichten war mir viel zu wenig - Arambolien fand ich nervig. Vielleicht geht das den Kids ja anders

    mfg
    warbird

    Life is a journey not a destination.

  • Mich stört es tatsächlich weniger, wenn Frauen auch Kinder sprechen. Auch ist es nun mal so, dass die Stimme als Ganzes einfach oft jünger klingt als man wirklich ist. Das hat schon seine Vorteile. :)

    Quote

    Kleinkinder, wenn man ehrlich ist. Meine werden es sicherlich probehören.

    Elea Eluanda ist (aus meiner Sicht) keine Kleinkinderserie und richtete sich eher an ältere Kinder und Teenager. Quasi passt es zur Zielgruppe von Kira Kolumna, auch wenn der magische Anteil natürlich die Jüngeren mit ansprechen wird. Ich bin gespannt, wie man es am Ende umsetzen wird bzw. wer überhaupt die Bücher schreiben wird. Ich könnte mir fast vorstellen, jetzt wo man sich die Rechte zurückerobert hat, dass auch ein/e anderer/e Autor/in als Elfie Donnelly verpflichtet werden könnte. So viel "Ärger", wie Kiddinx bisher mit ihr hatte, würde ich es als Schritt in Erwägung ziehen, auch wenn ich sie als Autorin sehr schätze und mich über neue Geschichten aus ihrer Feder freuen würde.

  • Elea Eluanda ist (aus meiner Sicht) keine Kleinkinderserie und richtete sich eher an ältere Kinder und Teenager


    OK, dann verwechsel ich das wohl mit Bibi Blocksberg, da heißt es ja: Die Zielgruppe der Hörspielreihe sind Kinder zwischen vier und zehn Jahren.

    Ich hab ja damals 2002 in der Wiener U3 zwischen Volkstheater und Neubaugasse mit dem Motorala A920 von Drei und Leni Riefenstahl das erste Selfie der Geschichte geknipst” - Aus meiner Biografie, erschienen im Jahr 2039, geschrieben im Jahr zuvor am Pool einer Finca auf den Kanaren

  • Allein schon wegen dem Bruch, da zwei der Haupt-Neben-Rollen verstorben sind.
    Peter Groeger und Helmut Krauss....

    Und? Auch die beiden sind ersetzbar was mit Udo Schenk für Peter Groeger beim letzten Comeback gut funktioniert hat.

    Ich denke auch, dass das kein allzu großes Problem sein dürfte. Zur Not ließen sich ja auch die Sprachaufnahmen dieser zwei Sprecher in den alten Hörspielen austauschen, was zwar schade, aber sicherlich im Rahmen des möglichen liegen würde. Warum sollte man 26 Folgen auch einfach so "wegschmeißen"?
    Mich würde noch interessieren, was mit den Zauberstern Hörspielen passiert? Immerhin schrieb @audioroman.de im Hörgrusel mal, dass diese Aufnahmen im Besitz von Elfie Donnelly und nicht von Zauberstern sind. Wäre schon schön, wenn Kiddinx zumindestens die Geschichten "Das Labyrinth der blauen Eule", "Ezechiel, die Weihnachtseule" und "Zechy und die Euleneier", die sie selbst nicht gemacht haben veröffentlichen könnten.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!