• Am 03.01.2010 erscheint die Folge 8 „Auf Eis gelegt“.

    <a href="https://music.apple.com/de/album/folge…legt/1490162837" class="externalURL" rel="nofollow" target="_blank">http://music.apple.com/de/album/folge…legt/1490162837</a>


    Du meintest 2020, oder?
    Dachte zuerst, da wurde ein uralter Thread ausgegraben :D Aber jetzt freu ich mich, dass es hier weitergeht. Finde die Serie sehr gut. Danke für die Info :thumbup:

    Mein Name ist Dorian Hunter, und ich bin der Sohn des Teufels. Ich war der Sohn des Teufels, denn ich habe ihn getötet! :evil:

  • Der Sprechercast ist wieder ein Fest.
    Wird Freitagmorgen gleich gehört und dann vielleicht im nächsten Talker-Lounge-Kassettenkind rezensiert.

  • Hab eben Folge 8 beendet. Sprechertechnisch - wie der Cast schon vermuten lässt - alles top. Leider wird der Fall ohne großen Aufwand relativ schnell und einfach gelöst, das war etwas enttäuschend.

    Display Spoiler


    Auch Russel Owen hält sich hier mit Beleidigungen und der sonst so üblichen Überheblichkeit zurück - zum einen verständlich nach den Vorkommnissen in der vorhergehenden Doppelfolge um die Entführung und dem Tod von Melissa Cavallero, zum anderen aber auch etwas schade, da genau das für mich einen Großteil der Serie ausmacht.

    Ich hoffe es kommen jetzt wieder öfter neue Folgen. :)

    Mein Name ist Dorian Hunter, und ich bin der Sohn des Teufels. Ich war der Sohn des Teufels, denn ich habe ihn getötet! :evil:

  • Ich habe heute die 8 ebenfalls gehört. Und dass obwohl ich die Doppelfolge noch nicht beendet hatte. Aber mir gefiel schon die 6 nicht so. Die 8 war im Grunde solides Krimihörspiel und erinnerte mich mehr an die Vorgängerfolgen als die 6. Ich bin aber auch ganz der Meinung von @Orko aus dem Zauberland. Auch mir fehlten die Details am Seziertisch, die Lösungen, die in der Autopsie gemacht wurden und die so den Täter ausfindig haben machen lassen. Es war mehr ein „normaler Krimi und ein normales Ermitteln“. Damit nimmt man der Serie das Besondere mit dem man sich von den anderen Serien abhebt. Wahrscheinlich fehlen dem Neuen Autoren der medizinische Background? Nur eine Vermutung. Von daher würde ich mir wieder mehr Lösungen und Ktiminalarbeit am Seziertisch und ausgefallenere Fälle wünschen. Und ja Russel könnte ruhig wieder etwas bösartiger sein ;)

    Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

    Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

  • Wahrscheinlich fehlen dem Neuen Autoren der medizinische Background? Nur eine Vermutung.

    Mmmhhh, Markus Topf hat ja schon bewiesen, dass er sowas schreiben kann.

    Auch hier gibt's meine kleine Meinung ab Freitag in unserer Talker-Lounge-Folge 137 bei "Die Kassettenkinder hören rein..." auf die Ohren.

  • Auch mir fehlten die Details am Seziertisch, die Lösungen, die in der Autopsie gemacht wurden und die so den Täter ausfindig haben machen lassen. Es war mehr ein „normaler Krimi und ein normales Ermitteln“. Damit nimmt man der Serie das Besondere mit dem man sich von den anderen Serien abhebt.


    Wie schade, das hatte mich bei der letzten Folge auch schon so enttäuscht. ;(

  • Ja, dass das eigentlich Gerichtsmediziner sind ging leider wieder voll verloren. Schade!

    Dass Russel nicht mehr gar so sexistisch und homophob ist finde ich dagegen gut. Es war auch zu überspitzt/platt in den ersten Folgen. Aber da sind die Geschmäcker einfach unterschiedlich

    Traditionen sind wie Teller


    da um zergebrochen zu werden

  • Aber da sind die Geschmäcker einfach unterschiedlich

    Gerade die Zankereien mit Russel und dem Team haben mir gefehlt. Das hat für mich die Serie immer ausgemacht. Jetzt ist es "nur" noch ein ganz normaler Krimi gewesen.

    Aber mit dem gerichtsmedizinischen Hintergrund muss ich euch auf jedenfall recht geben. Das fehlt mir auch.

    ___________________________________________________________________________________________________

    Ich bin heute so farbenfroh, ich habe fünf verschiedene Schwarztöne an.

  • Ich habe zum ersten Mal in die Serie reingehört und fand die ersten beiden Folgen großartig. Russel finde ich einen tollen Charakter, so ein richtiges Arschloch. Und danke: endlich mal Tote, aber nicht unbedingt immer Mord. Das ist mal erfrischend

  • Und wieder erinnere ich mich dass ich hier mal von vorne am Stück hören wollte. Mir gefiel die Serie zu Beginn immer sehr gut.

    Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

    Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

  • No Masuth, no fun. Das gilt ja oft, nicht immer, aber hier wohl ganz besonders.

    Ich hab ja damals 2002 in der Wiener U3 zwischen Volkstheater und Neubaugasse mit dem Motorala A920 von Drei und Leni Riefenstahl das erste Selfie der Geschichte geknipst” - Aus meiner Biografie, erschienen im Jahr 2039, geschrieben im Jahr zuvor am Pool einer Finca auf den Kanaren

  • Ich war von der letzten Folge jedenfalls maßlos enttäuscht. Alles was in der Folge davor, die noch auf einem Masuth-Skript basierte, an Spannung und Handlung aufgebaut wurde, ist beim zweiten Teil buchstäblich im Nichts verpufft. Aber da Markus Topf ja durchaus gute Hörspiele schreiben kann, gebe ich der neuen Folge nochmal eine Chance. Vielleicht wird es ja besser, wenn man nicht die Handlung eines angefangenen Zweiteilers fortsetzen muss. Haupsächlich sollte der gerichtsmedizinische Aspekt wieder ein integraler Teil der Handlung werden, und Russell darf auch wieder bärbeißiger werden. 8)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!