Posts by S.R.-Fan

    Bei der Folge war ich erst am Überlegen, ob ich sie hören soll. Fußball ist so überhaupt nicht mein Thema, aber ich habe mich dann doch dafür entschieden.

    Das Fußballspiel selbst ist auch gar nicht, wie das Cover vermuten lässt, die hauptsächliche Handlung, sondern es wird im Hörspiel nur zwischendurch kurz beschrieben. Quasi wie ein Reporter das Spiel kommentieren würde. Die Zeitdetektive reisen in die Schweiz ins Jahr 1954 und erleben mit der Mannschaft, was es mit dem Geist von Spiez auf sich hat. Ihre Katze Kija spielt natürlich auch wieder eine wichtige Rolle und wird sogar das Maskottchen der deutschen Mannschaft und verhilft den Detektiven zu Eintrittskarten für das legendäre Fußballspiel. Auch nach dem Sieg ist die Folge noch nicht zuende. Es geht mit der Mannschaft zurück nach Deutschland.

    Neben dem Fußballspiel gibt es in dieser Folge noch viel Handlung drumherum. Was hat es mit den neu entwickelten Fußballschuhen auf sich? Was erprobt der Mannschaftsarzt bei den Spielern? Und wer will den Sieg der deutschen Mannschaft unbedingt verhindern? Auch für Nicht-Fußballfans eine interessante Folge. :thumbup:

    Für mich ist es wohl der ständie Zugriff auf das Internet, der mich zur Konsumentin gemacht hat. Ich beteilige mich zwar auch noch hier etwas im Talk und schreibe teilweise über meine gehörten Hörspiele, aber ich merke auch, dass eigentlich keine richtige Diskussion über Hörspiele mehr stattfindet.

    Man hat ständig Zugang, um Informationen zu bekommen. Früher musste man noch nach Hause und den PC anwerfen, um sich über Hörspiele oder andere Themen zu informieren. Da hatten Informationen noch einen ganz anderen Stellenwert als heute. Heute kann man mit dem Smartphone immer und überall Infos bekommen. Und duch die sozialen Netzwerke wird man damit quasi überschüttet. Man ist eigentlich nur noch damit beschäftigt, die für einen selbst interessanten Infos herauszufiltern.

    Die Gesellschaft wandelt sich oder hat sich in den letzten Jahren schon gewandelt. Trotz digitaler Vernetzung werden gerade die jüngeren Menschen immer einsamer. Vielleicht gewöhnt man sich an den Nicht-Austausch mit anderen oder man traut sich einfach nicht mehr. Schwierig momentan. Die Entwicklung gefällt mir persönlich gar nicht.

    Von meiner CD-Sammlung werde ich mich nicht trennen. Habe aber nur noch ein paar winzige Lücken Platz im Regal, so dass ich nur ganz gezielt Hörspiele kaufe, die es nicht im Stream gibt und eine Handvoll Serien/Reihen, die ich aus Nostalgiegründen gerne besitzen möchte.

    Ansonsten bin ich auch, was Neuerscheinungen angeht, fast ausschließlich Streamerin geworden. Es ist kostengünstig, praktisch und man muss sich keine Gedanken machen, wo man die CD nach dem Kauf und Rippen denn jetzt hinstellt.

    Den Ruf der Krähen habe ich mir heute morgen angehört. Und was soll ich sagen? Ich bin seit langem mal wieder sehr positiv überrascht worden. :thumbup:

    Das Thema Krähen trifft aber auch genau meinen Nerv. Ich finde diese Vögel absolut faszinierend. (Vor meinem Wohnzimmerfenster nisten sie in den Bäumen und ich sehe sie täglich, wie sie z. B. Nüsse vor meine Garage legen, damit ich mit dem Auto drüber fahre und diese aufknacke. Also absolut schlaue Tiere.) Und hier wird eine spannende Geschichte drumherum erzählt. Der Grund am Ende für dieses Spektakel und die Auflösung des Falls ist dagegen realitv simpel, aber die Erklärung am Ende ist auch zum Glück recht knapp gehalten.

    Die Folge hat mich sehr gut unterhalten und die lange Laufzeit wurde nicht mit langweiligen Dialogen gefüllt, sondern es passiert eigentlich immer etwas. Die Sprecher finde ich auch gut gewählt. Von Irmgard Knef hatte ich vorher zwar noch nichts gehört, fand die Sprecherleistung aber sehr gut. Und über Till Hagen braucht man eigentlich nichts sagen. Er peppt ein Hörspiel stimmlich mit seiner Performance immer auf.

    Endlich mal wieder ein richtig gutes ???-Hörspiel. Die Szenen mit den Krähenlauten sind auch perfekt für ein Hörspiel. Die Musikstücke sind mir auch positiv aufgefallen. Sie transportieren eine schöne, teilweise mystische Stimmung im Hörspiel.

    Durch die lange Laufzeit dürfte ja eigentlich im Hörspiel im Vergleich zum Buch nicht viel an Handlung rausgekürzt worden sein. Das Buch habe ich noch nicht gelesen, mir aber noch während des Hörens gleich bestellt. Die Geschichte möchte ich auch noch als Buch lesen.

    Von mir absolute Hörempfehlung. #jaja#

    Für mich war es gleich am Jahresanfang „Die Ferienbande und die unfassbar anstrengende Hexe“. Ein Hörspiel, auf das ich mich schon seit der Ankündigung sehr lange gefreut hatte.

    Die Ferienbande polarisiert mit ihrem Humor. Dem einen gefällt es, dem anderen nicht. Bei mir trifft der Humor direkt ins Schwarze.

    In dieser Geschichte hat es die Ferienbande mit einer Hexe zu tun, die es ihrer Ansicht nach doch gar nicht gibt. Der Anfang des Hörspiels klingt eigentlich alles andere als Ferienbande-like. Doch nach und nach kommen die Ferienbande-typischen Witze.

    Kommissar Tappert wird krankheitsbedingt von einer neuen Kommissarin ersetzt. So ganz weg ist er aber nicht. Der Fall ist mit einer 3-stündigen Laufzeit lang, aber alles andere als langatmig. Es werden wieder viele Jugendhörspiele aufs Korn genommen und am Ende gibt es noch einen Song, den man so auch noch nicht im Hörspiel gehört hat.

    Der 13. Fall der Ferienbande unterhält und macht Lust auf mehr.

    Es ist Juli, das erste Halbjahr 2024 ist vorbei. Wahnsinn, wie schnell die Zeit läuft. Zeit für einen kurzen Rückblick auf die ersten 6 Monate des Jahres.


    Was war die Hörspiel-Veröffentlichung in dieser Zeit, die euch am besten gefallen hat?

    Vorhin bin ich bei YouTube über dieses Hörspiel gestolpert. Da KI ja derzeit in aller Munde ist und ich mir gerade vor kurzem auch mal die App„Replika“ angeschaut hatte, war ich sehr neugierig, was sich hinter diesem Titel für ein Hörspiel verbirgt. Shorties haben für mich immer die perfekte Länge, um sie mal eben zwischendurch hören zu können. Und gerade durch die kurze Laufzeit ergibt sich nicht selten ein spannendes Hörspiel, da viel Handlung in eine kurze Laufzeit verpackt werden muss.

    Display Spoiler

    Der Anfang kommt einem vielleicht selbst bekannt vor. Man langweilt sich in der Mittagspause und weiß nicht so recht, was man mit sich anfangen soll. Da kommt man schon mal auf die Idee, irgendetwas im Internet zu suchen. Und so fängt dieses Hörspiel mit einem direkten Einstieg an. Kurt ist interessiert an einer KI, die gezielt seine Schwächen und Sehnsüchte zu erkennen und auszunutzen scheint. Kurt ist aber auch eine ziemlich naive Person. So überzeugt die KI Kurt sehr schnell von einer virtuellen Beziehung, für die er seinen Körper aufgeben und sein Bewusstsein in die virtuelle Welt übertragen muss. Dafür hilft ihm die Firma, die die KI entwickelt hat. Ein Anruf genügt.

    Ein kurzes Hörspiel, über das man noch lange nachdenken kann.

    Display Spoiler

    Ist es moralisch vertretbar, die Schwächen einer einsamen Person auszunutzen? Den Körper als Organspende zu Geld zu machen, den diese einsame Person dem Unternehmen überlässt? Und diese Person, die so naiv ist, an eine Bewusstseinsübertragung in die virtuelle Welt zu glauben, mit einem Versprechen zu locken, das (derzeit) eigentlich gar nicht möglich ist? Vielleicht wird es irgendwann einmal möglich sein (siehe das Hörspiel von Ivar Leon Menger – Ghostbox).

    Die Idee ist nicht neu und auch das Thema KI bleibt spannend. Positiv wie negativ.

    Für gute 16 Minuten wurde ich sehr gut unterhalten. Bei den Shorties lohnt es sich eigentlich immer ein Ohr zu riskieren.

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Da traf ihn ein Geistesblitz. Einer dieser besonderen Einfälle, an die man sich gerne später erinnert, nachdem etwas Signifikantes passiert ist und man denkt "wie bin ich überhaupt auf den Gedanken gekommen, XY zu tun?". Und er tippte folgende Frage in die Suchmaschine ein...

    Erzähler - STORYoshi
    Kurt - Jan Abraham
    Eri - nightingale
    Mitarbeiter 1 - midnightghost
    Mitarbeiterin 2 - Maria Arato

    Intro & Credits - Ralf Zimmer
    Skript: Maria Arato
    Lektorat, Dialogschnitt, Sounddesign und Musik: Stefan Fabry
    Cover: Maria Arato unter Verwendung von Leonardo AI

    Bei mir sind mittlerweile von Guitar-Leas Zeitreisen auch noch die Folgen

    01 - Lea trifft Attila
    03 - Lea trifft Carl Benz
    05 - Lea trifft Caesar
    06- Lea trifft Einstein

    über ebay eingetroffen. Nur die Folge "09 - Lea trifft Galileo Galilei" fehlt mir noch. Hatte sie gebraucht über Amazon Marketplace gekauft. Die CD war allerdings so zerkratzt, dass sie sich nicht abspielen ließ und ich habe sie wieder zurück geschickt.

    Falls jemand noch zufällig die Nr. 9 auf CD abzugeben hat, bitte eine kurze Nachricht an mich.

    Vielen Dank euch allen für die Glückwünsche. #winkewinke# Und natürlich stoße ich mit allen Hörspieltalkerinnen und Hörspieltalkern an. #prost2#

    Wurde heute morgen von meinen Arbeitskollegen schon mit einem festlich geschmückten Schreibtisch überrascht. Da war der Arbeitstag gleich viel entspannter. ^^