Hörspiellabels vergangener Tage Teil 2 - METEOR

  • Im Laufe der Jahre haben wir viele Hörspiellabels kommen und gehen gesehen. Manche stiegen wie der Phönix aus der Asche auf und waren sofort in aller Munde. Manche brauchten lange um wahr genommen zu werden. Und manche waren kurz da und schon wieder weg. Manche sind „Kinder“ der 70iger, der 80iger, der 90iger oder der 00er Jahre! Es ist nun Zeit diese Labels auch wieder in unsere Erinnerung zu rufen und ab und an hier vorzustellen. Das Vorzustellen obliegt nicht nur mir, sondern nützen wir unsere Schwarmintelligenz, jeder kann und soll diese Labels aus vergangenen Zeiten hervor holen und sie hier unter dem Titel „Hörspiellabels vergangener Tage Teil 1 - …“ posten.


    Setzen wir unser kleines historisches Projekt vergangener Tage mit einem Label fort, das mit puren Trash bekannt wurde:

    METEOR


    Wer von Euch kann sich noch an dieses Label erinnern? Welche Hörspiele sind Euch dabei in Erinnerung geblieben? Was hat Euch gefallen und was weniger? Hört ihr heute noch Hörspiele dieses Labels? Lasst uns gemeinsam in die Vergangenheit reisen und das Label METEOR beleuchten #winkewinke#

    Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

    Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

  • Das Label, dessen Sprecher-Adressbuch vom legendären Sasser-Virus gelöscht wurde.

    Naja, es war wohl eher die Pleite am Neuen Markt und das Streichkonzern bei edelKids, was das Schicksal dieses Labels besiegelt hat.


    Die ersten Horror-Hörspiele waren richtiger Trash, aber welche, bei denen man wunderbar lachend zuhören konnte. Zumal es nicht irgendwelche abgelutschten Vampir/Werwolf/Spinnen-Plots waren. Die beiden Abschlussfolgen waren handwerklich ein echter Sprung, was man sicher auch den Profi-Sprechern verdankte. Dazu kamen richtig gute Stories. Aber dafür fehlte etwas der Charme der ersten Folgen.

    Sieben Siegel war eine echte Leistung. Mit geringen Mitteln hat man eine Jugendserie auf die Beine gestellt, die kurz und knackig war. Dazu ein sehr schöner Soundtrack. Schade, dass es da nicht weiterging.

    Die Klammeraffen waren hingegen nur eine billige Resteverwertung. Aber sie waren immerhin Pioniere im Bereich der Hörspiel-Persiflage.

    Überhaupt hat Meteor Pionierarbeit geleistet. Zwei Typen, die ihren Traum gelebt haben, selbst Hörspiele zu realisieren. Schade, dass es für sie nicht geklappt hat.

    Edited once, last by Keuchhusten (February 9, 2024 at 8:06 PM).

  • Die Meteor Gruselreihe hat in der Tat als trashige Amateurserie begonnen und als durchaus professionelle Reihe geendet. Die Reihe hatte etwas, was andere Serien bis dahin nicht hatten - Trash, skurrile Titel und unglaublich hübsch hässliche Cover.

    Ganz anders dann Die sieben Siegel. Das war dann eine wirklich professionelle Serie mit großartigen Sprechern und einer tollen Buchreihe als Grundlage. Man hatte den Eindruck dass METEOR gerade am Sprung zu einem wirklich ernsthaften Label werden würde, als man so rasch wie man plötzlich da war auch wieder in der Versenkung verschwand und als Label nie mehr auftauchte. Dabei soll es ja noch Folgen der Gruselreihe geben. Schade, ich habe das Label gemocht…

    IMG_9735.jpg



    IMG_9736.jpg

    Files

    Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

    Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

  • Ich bin gespannt wie es Dir gefällt. Man muss vor allem bei den ersten Folgen über so manche Unzulänglichkeit hinwegsehen/hören. Trotzdem ist Folge 2 meine absolute Lieblingsfolge :love:

    Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

    Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

  • Ich habe damals die ein oder andere Höspielkassette gekauft. Das waren

    Panik im Horrorlabor

    Der Pfarrer mit den Laseraugen

    Blutleer im Ekletrok-Kerker

    Fand hierbei eigentlich das Horrorlabor am Besten.

    Dann lernte ich die Sieben Siegel kennen und habe hier alle fünf Folgen auf MC sowie den Soundtrack als MC. Habe ich eigentlich ganz gerne gehört und man konnte eine deutliche Qualitätssteigerung zur Horrorserie feststellen. Aber irgendwi ist die Serie bei mir in Vergessenheit geraten. Müsste ich eigentlich nochmals raussuchen und mir anhören.

    Auch habe ich mal eine CD von den Drei @@@ besessen, diese sagte mir überhaupt nicht zu und dann habe ich sie verkauft.

    Zu guter Letzt habe ich dann vor einiger Zeit mal die CD Knochen im Schlick ergattert, da sie immer relativ gute Kritiken bekommen hat, war ich neugierig und wurde nicht enttäuscht. Ein echt nettes Gimmick ist das es ein zweites Ende zur Auswahl gibt.

    Eigentlich schade, dass es das Label nicht mehr gibt. Zumal ja noch eine Folge der Horrorserie angekündigt war. Meine sie sollte Der Kokon heißen.

    Niemand kann so hart zuschlagen wie das Leben.

  • Ein wenig schade war es, dass sie quasi am Höhepunkt ihres Schaffens wieder abgetreten sind.

    Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

    Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

  • Im Interview wurde gesagt:

    Quote

    Folge 9 ist bereits zur Hälfte im Kasten und das Skript zu Folge 10 ist auch fertig.

    Weiss jemand wie Folge 10 hätte heißen sollen?

    Es wurde zwinkernd und im Spaß auf die Frage nach der Auflage folgendes gesagt:

    Quote

    Wir haben nur 200 machen lassen. Also schnell in den Laden und 5 Stück kaufen, damit man die dann bei ebay teuer versteigern kann!

    Kaum zu glauben, aber 2002 war dies ganz klar ein Scherz. Heute sieht so der Standart aus…

    Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

    Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!