Murder Tales (01) Highway Killer

  • Am 24. November 2023 ist erschienen:

    Murder-Tales-1-3000x3000-1-464x464.jpg

    Ein Serienkiller hat den Highway als sein Revier auserkoren. Als Jonas eines Nachts auf dem Weg nach Hause die junge Anhalterin Anna vor dem Killer in Sicherheit bringt, kann er nicht ahnen, dass er damit das Jagdfieber des Mörders anfacht. Auf diesem Highway ist wahrlich die Hölle los.

    Mitwirkende

    Dirk Hardegen

    Ilona Otto

    Peter Lontzek

    Joseline Gassen

    Annette Gunkel

    Hanno Friedrich

    Robin Brosch

    Martin Sabel

    Dramaturgie: Christoph Piasecki · Buch: Erik Albrodt · Regisseur, Produzent & Schnitt: Christoph Piasecki · Sounddesign & Mastering: Erik Albrodt · Musik: Michael Donner, Konrad Dornfels · Design & Illustration: Alexander von Wieding · Produktion & Vertrieb: Contendo Media GmbH


    Hörprobe

    Contendo@youtube


    Quellen

    Contendo Media

    youtube

  • Hier hattest Du übrigens recht mit Deiner Prognose. Markus G. Diese Folge war so gar nicht meine, Erik Albrodt hin oder her. ;)

    Handwerklich wie üblich top, aber die Geschichte rund um diesen Mörder hat mich überhaupt nicht abgeholt und überzeugt. Auch die Motivlage usw. Für mich eine Art Soft-Slasher wie Scream, bei dem es am Ende ja auch nicht darauf ankommt, warum das alles geschieht und ob das am Ende wirklich alles so hundertprozentig plausibel ist.

    Für Fans dieser Art Geschichten aber sicherlich eine unterhaltsame Stunde.

  • Ich hab es durchaus unterhaltend gefunden, wenn auch einige Längen dabei waren und die Auflösung war mir schon am Parkplatz klar. Die Aussprache der Machete als „Matschete“ tat weh 😆🫣 Ob es dafür eine eigene Reihe gebraucht hätte? Schwer zu sagen. Aber besser mehr Auswahl als weniger. Im direkten Vergleich zu den Horror-Tales zieht man den Kürzeren. Trotzdem wie geschrieben durchaus unterhaltend mit einem „interessanten“ Ende. Wir haben uns nur gefragt wie hat es „Dirk“ aus dem Haus raus geschafft?

    Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

    Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

  • Ich hab es durchaus unterhaltend gefunden, wenn auch einige Längen dabei waren und die Auflösung war mir schon am Parkplatz klar. Die Aussprache der Machete als „Matschete“ tat weh 😆🫣 Ob es dafür eine eigene Reihe gebraucht hätte? Schwer zu sagen. Aber besser mehr Auswahl als weniger. Im direkten Vergleich zu den Horror-Tales zieht man den Kürzeren. Trotzdem wie geschrieben durchaus unterhaltend mit einem „interessanten“ Ende. Wir haben uns nur gefragt wie hat es „Dirk“ aus dem Haus raus geschafft?

    Eigentlich kann er es nur aus dem Haus geschafft haben, wenn die Frau nicht geschossen hat, da er ja im Anschluss direkt noch bei seinem Kind im Krankenhaus war, kann er ja auch nicht gerade so und schwer verletzt überlebt haben.

    Was genau fandest du interessant am Ende? Dass die Polizei ihn verdächtigt? Darüber habe ich auch nachgedacht, aber bei den ganzen Infos die man während des Hörspiels erhält, sollte er eigentlich innerhalb weniger Tage wieder freikommen.

    Insgesamt fand ich die Folge ganz unterhaltsam, aber auch nicht mehr.

  • Fand die Folge OK - mehr aber auch nicht. Für mich war schon nach der Hälfte klar, wie das Ganze enden wird, daher leider wenig überraschend. Dirk Hardegen hat aber wieder einen tollen Job gemacht.

    Ansonsten eben ein Slasher der an die späten 90er erinnert.

    Mein Name ist Dorian Hunter, und ich bin der Sohn des Teufels. Ich war der Sohn des Teufels, denn ich habe ihn getötet! :evil:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!