Mark Brandis Raumkadett – 2. Verloren im All

  • Mark Brandis Raumkadett – 2. Verloren im All



    Für Mark Brandis geht ein Traum in Erfüllung: Der erste Tag auf er Astronautenschule der VEGA steht bevor. Als einer der jüngsten Kadetten muss er sich den Respekt seiner älteren Mitschüler zwar noch verdienen, doch bald sind alle mit der ersten überraschenden Testfahrt ins All beschäftigt. Doch schon wenige Zeit nach dem Start des Raumschiff ist eine heftige Erschütterung zu spüren...

    Mark Brandis war logischerweise nicht immer der strahlende Held, den man aus der gleichnamigen Hörspielserie von Folgenreich kennt, sondern musste sich wie jeder Raumfahrer zuerst die notwendigen Kenntnisse aneignen. Wie dies passiert ist und wie er zu jedem integeren und durchsetzungsfähigen Mann geworden ist, davon berichtet eine Spin-Off-Serie, den Brandis als Jugendlichen zeigt. Zusammen mit der gelungenen ersten Folge ist auch gleich der zweite Teil erschienen – und dieser steht dem ersten in nichts nach. Die Handlung wird hier sehr gradlinig, ein Zeitsprung wie in der ersten Folge ist hier nicht zu verzeichnen. Und sie wird zügig erzählt, die Betonung liegt auf den wirklich wichtigen Szenen, die sehr genau ausgelotet werden. So entsteht ein sehr lebendiger Ausdruck des Hörspiels. Hinzu kommt, dass die Geschichte richtig spannend ist. Zwar kann man die Auflösung des Ganzen schon vorher erahnen, dennoch ist es sehr fesselnd mit anzuhören, wie die Gruppe aus fünf neuen Kadetten mit der Extremsituation umgeht. Dabei wird jeder sehr gut dargestellt und kann mehrere Facetten zeigen, auch die Gruppendynamik wird bestens mit eingebunden. Zum Ende nimmt die Spannung und die Dramatik natürlich noch einmal zu und wird dann elegant und sehr interessant abgeschlossen. Auch hier werden wieder einige Details aus der ursprünglichen Serie eingebaut, so werden beispielsweise die politischen Blöcke auf der Welt erklärt. Eine starke Folge, die mich nicht nur überzeugen, sondern auch mitreißen konnte.

    Auch hier ist die Auswahl der Sprecher sehr gut gelungen, zahlreiche starke Stimmen sind hier vereint. Sebastian Kluckert ist als Alec Delaney zu hören, mit seiner markanten Stimme kann er auch diesen Charakter sehr gut umsetzen und schafft intensive Stimmungen. Sehr gut gefallen hat mir Leyla Rohrbeck als Kim Pearby, die ihre Rolle sehr authentisch und ausdrucksstark gestaltet. Friedel Morgenstern ist als Annika Melnikova zu hören, auch sie sorgt mit ihrer starken Präsenz den Szenen zusätzlichen Ausdruck. Weitere Sprecher sind Wanja Gerick, Oliver Seidler und Peter Groeger.

    Wie bei der Erwachsenen-Serie von Mark Brandis wird auch hier auf einen sehr bewährten Mix aus zahlreichen Melodien und effektvollen Geräuschen gesetzt. Dabei bekommt jede Szene ihre eigene Stimmung verliehen, die futuristisch klingt und den Hörer direkt in den Weltraum mitzunehmen scheint. Insbesondere die beklemmende Atmosphäre mit der kleinen Gruppe um Mark Brandis ist hervorragend inszeniert.

    Modern und dennoch schlicht ist das Logo der Serie auf dem Cover abgedruckt, das dezente Silber passt sehr gut zu der Serie. Das hier gezeigte Titelbild hat mit seinen kühlen, blauen Farben eine passende Wirkung auf den Betrachter. Von hinten sieht man zwei der Kadetten in einem hochtechnisierten Gang, die auf ein gleißenden Licht zugehen. Im Inneren ist ein kleiner Text über das Setting der Serie zu sehen.

    Fazit: Marks erste Tage in der Astronautenschule der VEGA werden hier in einer sehr spannenden Geschichte erzählt. Kernstück ist dabei eine Situation, in der fünf der neuen Kadetten auf sich gestellt sind, hier kommt nicht nur die Dramatik sehr gut an, sondern auch die dargestellte Gruppendynamik der verschiedenen Charaktere. Sehr gut erzählt und ein Volltreffer für diese noch sehr neue Serie.

    VÖ: 23.Mai 2014
    Label: Folgenreich
    Bestellnummer: 0602537800216

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!