Der Thron der Nibelungen (2. Staffel) [The AOS] Umfrage Seite 6

  • Aber es wurde zu keiner Zeit viel darüber geschrieben und diskutiert. Zuerst hieß es weil die VÖ auf mehrere Termine verteilt ist, man werde erst hören und posten wenn alle Folgen veröffentlicht sind. Doch die große Resonanz blieb auch danach aus. Und jetzt weil es zu lange her ist. Das ist schon sehr schade und sicherlich auch ein Stück weit sehr frustrierend für die Macher, vor allem wo sie hier ein wirklich großartiges Hörspiel abseits des Mainstreams abgeliefert haben. Kein Groschengruselkrimiuniversum, das viele immer kritisieren, aber kommt mal etwas anderes, wird es nicht wirklich wahrgenommen. Kein Wunder, dass es so viele Holmes-Serien gibt…

    Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

    Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

  • 50% der gefühlten Aufmerksamkeit bei der 1. Staffel war sicher dem Engagement von Hardenberg zu verdanken, der derzeit eher selten da zu sein scheint.

    Aber Markus G. hat sicherlich auch recht, wenn er sagt, dass die Zahl derjenigen, die wirklich gerne auch jenseits allzu vertrauter Genres hören wollen, im Verhältnis zu den Hörern gesamt verschwindend gering ist. Die Algorithmen bei den Streamern orientieren sich zudem an dem, "was bisher gehört und geliked wurde", und so entsteht eine Bubble, in der ein Krimihörer irgendwann auch nur noch Krimis als Vorschläge für das nächste Werk zu sehen bekommt.

    Soll nicht larmoyant klingen. Die Darwin-Regeln gelten eben auch im Hörspieluniversum. Und wenn ohnehin nur wenig diskutiert wird, kann auch niemand abseits des Vertrauten neugierig werden.

    Ja, das Cover war ein strittiger Punkt, und dass es andere Erwartungen und damit auch Enttäuschungen oder Desinteresse auslösen kann, sehe ich ähnlich. Den Untertitel "die womöglich wahre Geschichte von Hagen, Grimhild und dem Drachentöter" hätte ich mir in der Promotion gewünscht. So wirkt das Artwork viel "staatstragender" als das Hörspiel sein will.

  • Es gibt halt auch nicht DEN Hörspielfan. Jeder kocht sein eigenes Supperl. Der eine will nur auf CD, der andere nur Mainstream, der nächste will alles nur im Stream und dann auch gleich alles auf einmal hören, dem nächsten klingt es zu anspruchsvoll, einem anderen zu trivial. Es ist schwer wirklich alle in ein Boot zu bekommen. Wir sind zu wählerisch geworden. Und durch das Streaming kann man leichter auf etwas verzichten, weil man ohnehin mit dem Hören kaum nachkommt. Eines ist klar, diese Serie ist einzigartig, weit weg von herkömmlichen Produktionen und von sehr guter Qualität, ob es am Ende gefällt, ist natürlich eine subjektive Angelegenheit. Und sie ist natürlich auch ein Wagnis der Macher, eben weil sie keine 0815 Produktion ist, sich einem anspruchsvollen Thema annimmt, dass sonst eher von Opernliebhabern konsumiert wird und weil man mit Konventionen innerhalb der Geschichte bricht. Mit letzterem kann man es sich mit Hardcorefans der ursprünglichen Geschichte ordentlich verscherzen. Aber im Gegensatz zu einem trivialen John Sinclair Groschenroman, wo jede Änderung im Hörspiel die Hardcorefans gefühlt Amok laufen lassen, scheint es hier gar keinen Aufschrei zu geben. Das zeigt schon ein bisserl dass viel zu wenige gehört habe. Der Schaden liegt in diesem Fall aber nicht nur bei den Machern sondern auch bei den Hörer/innen, denen halt etwas Großes entgeht. Und so wie bei AMADEUS oder FREUD wo im Nachhinein einige es Jahre später bedauern dass sie viel zu spät gehört haben, wird es auch hier der Fall sein, dass so mancher sich fragen wird warum er denn nicht schon beim VÖ Termin gehört hat.

    Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

    Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

  • Im Herbst kommt die Verfilmung des Romans "Hagen von Tronje" in die Kinos und ins TV. Es sind einige Dinge sehr ähnlich im Vergleich zur Hörspielserie (Hagen ist Hauptperson, Hagen/Grimhild-Lovestory), aber auch einiges anders bzw. konventioneller (die Rolle des Drachens bzw. die klassische Mischung von "Mittelalter" und Fantasy).

    Der Trailer, vor 2 Wochen veröffentlicht, hat schon knapp 4 Mio. Klicks.

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Also vermag der Stoff als solcher ja doch noch zu faszinieren?

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!