• Nein, den hätte sicher Erwin Scherschel gesprochen. ;) Für Bongartz, Winkelmann und Wolfgang Grönebaum hätten sich auf jeden Fall Rollen gefunden :)

    Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

    Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

  • Auch wenn es nun nicht Heikedine sondern AUDIBLE macht! Es geschehen also noch Zeichen und Wunder.

    ...alles eine Frage des Rufs und der Verhandlung und dem Geldbeutel. Audible hat immer noch "Spielgeld" (oder wie man das nennen möchte). Es gehört zum Amazon-Konzept erstmal dinge mit ordentlich Minus auszubauen und man sieht es als Investition, genau diesen Ansatz hat Sony (Europa) nicht. Das gilt aber auch für TV-Sender.

    ProSieben verpflichtete Benjamin Völz nicht für die neuen Akte-X-Folgen, während Audible, fast zeitgleich, kein Problem damit hatte....
    Übrigens: Die neue Potter Hörspiele sollen wohl in Atmos kommen.

  • Tonstudio Körting war sicherlich lange Zeit die erste Adresse, aber das lag hauptsächlich an H. G. Francis.

    Wobei Francis wohl auch nicht der Richtige gewesen wäre, da er seine Hörspiele mit einer rasanten Erzählweise aufbaute.

    Die Potterheads wären aufgrund der Kürzungen Amok gelaufen.

    Retromäßige würde ich mir Anke Beckert wünschen. Sie hat damals die Unendliche Geschichte wirklich genial umgesetzt.

    Aber für die heutige Zeit wäre die Umsetzung zu ruhig und würde von den jungen Fans zu viel Konzentration verlangen.

    Wer sich von den heutigen Studios eignen würde ... gute Frage, ich bin in der Thematik nicht mehr wirklich drin.

    Edited 2 times, last by Keuchhusten (May 4, 2024 at 9:08 PM).

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!