Welcher Sammlertyp seid Ihr?

  • Wenn man um die 2000 Hörspiele besitzt, ist man sicherlich ein Sammler. Ich sammel aber nur Sachen, die ich auch gut finde. So fange ich nicht jede neue Serie an und kaufe alles was ich sehe. Das wäre sicher viel zu viel. Und dann würde ich sicher auch zuhause Ärger bekommen #ehefrau# . Warum sollten Sammler schaden? Wegen ein oder einigen schwächeren Folgen, höre ich sicher nicht auf, lieb gewonnene Serien zu erwerben. Und alles nur auf CD oder MC. Ich habe keinerlei Hörspieldownloads.

  • Quote

    Wie seht ihr das eigentlich? Würdet ihr die Bezeichnung Hörspielsammler positiv oder negativ besetzen? Schaden Sammler der Branche, weil sie einfach blind alles kaufen und Entwicklungen, wie jene bei Hunter, Sinclair oder Offenbarung23 kalt lassen und kaufen, kaufen, kaufen um die Sammlung komplett im Regal stehen zu haben oder sind sie wichtig, weil sie mit ihren Käufen Serien und Labels fixe Einnahmen bescheren?

    Ich für mich komme zu dem Schluss, dass jeder Käufer eines Hörspiels der Branche nur gut tun kann. Egal ob man damit die Big Player am Markt unterstützt, die vielen kleinen Labels oder auch die vermeintlichen Trash-Serien/Reihen.

    Quote

    Wird der Hörspielsammler mit dem Wechsel weg vom festen Medium hin zum download verschwinden? Wird es in Zukunft download-Sammler geben oder wird dann wirklich nur mehr punktuell gesammelt und Lücken innerhalb einer Reihe/Serie ist dann vollkommen egal, weil es ohnehin niemand sehen kann?

    Ich glaube an Zweiteres. Der Hörspielsammler wie es ihn heute Dank der Kassettenkinder noch gibt, wird auf kurz oder lang fast verschwinden. Als downloader wird man die Begeisterung für Cover, für Hüllen, für Inhaltsangaben, für Coverrücken verlieren (müssen) und damit sind auch Lücken in der Sammlung, Änderungen von Cover etc. keineswegs mehr ein Übel. Es wird an Bedeutung verlieren. Wahrscheinlich wird auch die Bedeutung des Besitzes, der ja mMn eng mit dem Festhalten an festen Medien einhergeht, kleiner werden. Man wird wohl alles auf spotify & Co hören können, sodass man wohl nicht mehr einzeln kaufen muss sondern alles in einem Paket erwirbt und auch jederzeit abrufen kann. Für mich kein schöner Gedanke, aber für die mediale Gesellschaft wie sie jetzt aufwächst eine Alltäglichkeit. Diese neue mediale Gesellschaft wird es nicht mehr verstehen warum man feste Medien bevorzugt und diese in ein Regal stellt.

  • Ganz interessant wenn man Meinungen von einem selbst Jahre später wieder liest. War damals der Gedanke des Streamens und des Downloads für mich noch kein schöner, so hat sich dies Dank dem, dass ich mich näher damit auseinander gesetzt habe, stark geändert.

    @Michaels Ausgangsfrage lautete:

    was für ein Typ von Sammler seid Ihr?- Einer der alles haben muss?- Einer der nur die alten sucht?- Jemand der nach den Schnäppchen nur auf dem Trödel sucht?- oder- oder- oder???

    Ich bin vom „Alles-Sammler“ zu einem „Sehr-viel-Hörer“ gewechselt. Sammeln tue ich nur mehr „punktuell“, was ich mir wirklich aufbewahren möchte und was aus den verschiedensten Gründen eine große Bedeutung für mich hat. Das kann brandneu sein, kann aber auch was Altes sein. Ein Schnäppchebjäger war ich eigentlich nie. Wenn ich was haben wollte, war und ist mir der Preis relativ egal (sofern es kein Utopiepreis ist). Flomarktgänger war ich auch nie ein Großer.

    Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

    Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

  • Ich kaufe und tausche was mich interessiert, egal ob alt oder neu, MC oder CD.
    Preislich ist es mir weitgehend egal, ich kaufe ebenso gebraucht wie neu- solange die Preise in einem "normalen" Rahmen sind.
    Natürlich mache ich auch gerne Schnäppchen und habe auch schon ein paar größere Sammlungen aufgekauft,
    allerdings behalte ich auch davon nur diejenigen Sachen die mich interessieren-
    sonst hätte ich in den wenigen Monaten jetzt wohl schon fast doppelt so viele Hörspiele / Hörbücher. :D
    Der für mich uninteressante Rest wird meist eingetauscht oder auch verkauft.

    Downloads und Streams kommen für mich nicht in Frage, habe ich nie gemacht- und werde ich nie machen.
    In keinem Bereich, auch nicht bei Musik oder Filmen.
    Wenn es mal nichts neues mehr auf Datenträgern zu kaufen geben sollte, gibt es noch soooo viel altes, bisher unbekanntes zu entdecken... :P

  • Ich sammel auch nur sehr ausgewählt, was mir besonders gut gefällt und ich unbedingt im Regal stehen haben möchte, um es mir immer wieder anhören zu können.

    Seit es das Streaming gibt, hat sich mein Downloadsammeln auch etwas geändert. Ich kaufe kaum noch Downloads, sondern streame mehr. Bin also wie Markus auch eher Viel-Hörer geworden.

    Das Sammeln bezieht sich jetzt bei mir nur noch auf CDs. MCs oder LPs scheiden bei mir von vornherein aus. Auch auf Flohmärkten findet man mich nicht.

    ___________________________________________________________________________________________________

    Ich bin heute so farbenfroh, ich habe fünf verschiedene Schwarztöne an.

  • Mengenmäßig bin ich sicherlich ein Sammler. Sehe mich aber mittlerweile als reinen Konsumenten. Ich kaufe nur noch das, was ich auf jeden Fall haben will. Auch wenn ich dann nur Teile einer Serie besitze. Bei MCs ersetze ich auch nicht mehr durch CD, wenn das Band die Biege macht, mir das Hörspiel aber nur mäßig gefällt. So habe ich mittlerweile Lücken bei den Post-Klassiker-Folgen der ???. Früher undenkbar, heute stört es mich nicht mehr.

  • Ich habe eigentlich nie immer alles an Hörspielen gesammelt. Mehr nur solche, die ich auch wirklich höre, oder Klassiker, die ich unbedingt haben will. Im Laufe der Zeit ist auch schon so einiges wieder aus dem Regal geflogen, vor allem unvollständige Serien.
    Mit dem Stream hat sich bei mir eigenes geändert. Der Kauf von Downloads ist auch bei mir stark zurückgegangen und auf CD wird wirklich nur noch gekauft, was absolut des Sammelns würdig ist.

  • Ich hatte schon so mit 2000 beginnend, da habe ich fast alles gekauft, was veröffentlicht wurde. Damals war aber auch nicht so viel da, wie es jetzt der Fall ist. Aber man wird doch älter und Verhaltensweisen passen sich an. Weil ich auch sehr Technik interessiert bin, trotz meiner ursprünglichen Neigung alles Digitale von der CD beginnend zu verteufeln.

    Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

    Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

  • Schöner alter thread! Wie sieht es 2021 bei euch aus?

    Welcher Sammlertyp seid ihr gewesen? Welcher Sammlertyp seid ihr heute? Habt ihr Veränderungen diesbezüglich durchlebt? Und welcher Sammlertyp möchtet ihr in Zukunft sein?

    Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

    Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

  • Doch mittlerweile würde ich behaupten, dass sich mein Sammelverhalten verändert hat.

    Vor gut 10 Jahren habe ich eigentlich so ziemlich alles was mir ansatzweise gefiel direkt auf CD gekauft und gesammelt. Da musste ich dann auch irgendwie dran bleiben. Außer es war ein völliger Reinfall und ich merkte schon bei der ersten Folge, da habe ich mich völlig vertan. Als Beispiel möchte ich hier mal Jac Longdong nennen, das sagte mir gar nicht zu und da habe ich auch nicht weiter gesammelt.

    Heute sieht es da ganz anders aus. Neue Serien werde ich wohl so gut wie gar nicht mehr auf CD kaufen, es sei denn das Thema ist absolut meins. Allerdings sammel ich die Serien und Reihen weiter die ich auch vor einigen Jahren schon gesammelt habe. Weiterhin wünsche ich mir bei den CD´s nun doch etwas mehr als nur eine effe Aufmachung (sprich nur eine Sprecherauflistung). Für mich sollte eine CD ein Blickfang sein und auch das Booklet und die Aufmachung sollten etwas umfangreicher sein, darauf stehe ich. Dafür zahle ich dann aber auch gerne mehr, da kommt es mir dann nicht auf das Geld an. Jetzt will ich halt etwas besonderes haben.

    Außerdem sammle ich gezielt Klassiker, gerne in Boxen und ich freue mich riesig wenn sich ein Label wieder dazu durchgerungen hat Klassiker zu veröffentlichen. Da würde ich auch so ziemlich jede Crowdfunding Aktion unterstützen. Ich weiß nicht irgendwie habe ich da absoluten Nachholbedarf und habe riesen Freude daran. Auch die Form der Staffelboxen finde ich Klasse, sie sehen toll aus und nehmen nicht so massig viel Platz weg. Da traue ich mich auch mal in kalte Wasser zu springen.

    Aber sonst ist mein Interesse auf CD etwas verflogen. Beispielhaft will ich hier mal die ganzen Fortführungen nennen, die nun unter Highscore/Maritim erscheinen. Die brauche ich irgendwie nicht mehr auf CD (z.B. Faith) Ebenso diese ganzen eigenständigen Serien aus dem großen Kosmos von Sherlock Holmes & Co etc. Die kaufe ich nicht auf CD, da reicht mir absolut der Stream.

    Niemand kann so hart zuschlagen wie das Leben.

  • Ich bin weiterhin MC-Sammler.

    Entspanntes sammeln, da kaum was auf diesem Medium veröffentlicht wird.
    Drei ??? beziehe ich auf MC im ABO über pop.de

    Alle anderen Veröffentlichungen aus dem Jugend/Erwachsenenbereich beziehe ich ebenfalls auf MC. Die letzten Beispiele waren die Produktionen "Jan Tenner" von Zauberstern, "The Other" oder auch "Video-Integrator".

    Das es ja Hinweismomente gibt, dass Sinclair vom TSB mit Folge 108 auf MC weitergeht freut mich sehr.

    Vereinzelt gönne ich mir auch Produktionen wie die neue Gruselserie auf LP. CDs kaufe ich garnicht mehr.

  • Ich bin von einem „alles auf CD-Käufer und Sammler“ zu einem Feinschmecker geworden. Mir „schmeckt“ bei weitem nicht mehr alles auf diesem Wege. Und daher sammle ich es auch nicht mehr. Gehört im Stream wird es sehr wohl. Auch bei mir kommen nur mehr absolute Sammlerstücke oder Serien, die ich einfach besitzen möchte ins Regal. Auch war ich nach Zählen meiner Downloads überrascht wie viele ich davon besitze. Von daher wurde ich vom Ablehner zu einem großen Sammler. So hat sich meine Sammelleidenschaft von MC und CD auf MC, CD und Download ausgeweitet. Wenngleich meine große Liebe nach wie vor den ersten beiden gehört, aber ich den Download als ausgesprochen praktische Alternative akzeptiert habe.

    Eine weitere Veränderung ist nun das „Drumherum“. Waren früher für mich Flyer, die in den Kassetten dabei waren, lästiger Müll, so sind diese nun ein für mich wertvolles Zeit- und Sammlergut. Ebenso haben Poster, Hefte oder andere Goodiws deutlich an Bedeutung gewonnen.

    Ich würde also sagen dass der Sammler Markus 2021 deutlich breiter aufgestellt ist, seinen Sammlerfokus verbreitert hat und zudem verfeinert hat im Vergleich zu 2000.

    Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

    Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

  • Mit großer Freude bemerke ich, dass mir das Sammeln trotz verändertem Fokus noch immer großen Spaß macht. Euch auch?

    Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

    Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

  • Das Sammeln im Hörspielbereich ist schon was feines (seufz).
    Ich habe noch viele Stücke aus meiner Kindheit/Jugend, die ich Gott sei dank nie weggeschmissen habe
    (z. B. Europa-Jugend-Kalender, TKKG-Club-Zeitungen etc.). Bei mir liegt der Fokus mittlerweile hauptsächlich auf Europa.
    Es ist immer wieder schön, sich die Kindheit/Jugend beim hören und betrachten „zurückzuholen“.
    Das Problem bei mir ist mittlerweile wirklich der Platz, da ich auch noch die Jugendbücher von Pelikan, Schneider und Löwe gesammelt habe. Dann die Comics, Figuren, Merch…. oh man, irgendwie krank:/ aber schön:)

    „Mit zwei doppelten Whisky‘s gelingt es Sir Robert Cabbit, Perry Clifton die verlorene Fassung wiederzugeben“

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!