Die Zukunft des HSP - Downloads/mp3 , Crowdfounding & Co

  • Es sieht wohl sehr danach aus, dass immer mehr Verlage und Zusammenschlüsse von Labels eigene Apps auf dem Markt bringen. Ich denke dies wird noch stärker kommen.

    Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

    Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

  • Die KI könnte eine hier bis dato noch nie genannte Komponente sein, die die Zukunft des Hörspiels doch massiv beeinflussen könnte.

    @Rabenstein hatte dazu im thread Sterben die Sammler von Hörspielen langsam aus? eine sehr interessante Vermutung geäußert:

    Quote

    Ich glaube ganz fest daran das sich KI Systeme im Alltag und Beruf genauso festverankern werden wie Heute das Internet und Smartphone. Die Frage wird sein was man für eine hat. Die günstige oder eine Deluxe. Sprachgesteuert schreibt sie Lebensläufe und kauft im Internet ein. Hörspiele und Filme wird das auch treffen. Für viele Sprecher und Schauspieler wird die Umwälzung genau so groß werden, wie die Umstellung vom Stumm zum Tonfilm.LP, MC und CD kennt dann kaum einer mehr. Ob das Sammeln von Digitalen Inhalten dann noch Sinn in einer Welt macht die jederzeit verfügbar sind, muss wohl jeder selbst entscheiden.Ein Grund wäre vielleicht auslaufende Rechte am Produkt. Das Problem gibt es ja Heute schon.

    Was meint ihr?

    Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

    Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

  • KI könnte den gesamten Kreativen einen gewaltigen Strich durch die Rechnung machen.


    Quote

    HOLLYWOOD UND KI
    Ein weiteres Kernelement der Streiks ist das Thema Künstliche Intelligenz.

    KI bereitet einigen Menschen aus der Filmbranche Bauchschmerzen: Nicht nur, dass KI Skripte schreiben und Autoren ersetzen könnte: In nicht allzu ferner Zukunft könnte es möglich sein, dass ein Film mit großen Stars angeboten und beworben wird – jedoch ohne dass die echten Schauspieler alles gedreht hätten.

    Wie das funktionieren soll? Bei manchen Produktionen werden bereits jetzt Körper-Scans von allen Schauspielern gemacht. Unklar ist allerdings, wofür. Um Betroffene auszutauschen und dadurch Kosten zu sparen? Für einen Tageslohn hätten die Konzerne dann ein digitales Abbild, das sie frei verwenden dürften.Die Gewerkschaft der Schauspieler behauptet, die Studios und Streaming-Dienste hätten sich die Rechte zur Verwendung der digitalen Abbilder "bis in alle Ewigkeit" sichern wollen, was eine "reale und unmittelbare Bedrohung" darstellen würde, da animierte AI-Charaktere die Schauspielerei täuschend echt nachbilden könnten.

    Die Studios widersprechen dem aber: Vorgeschlagen worden sei, dass die "digitalen Replikate" ausschließlich für die Filme benutzt werden dürfen, bei deren Dreharbeiten sie auch erstellt wurden. Anderen Nutzungen müssten die Eingescannten zustimmen, im Gegenzug gebe es noch einmal Geld.

    Quelle: https://www.mdr.de/brisant/promi-klatsch/hollywood-streik-138.html#:~:text=Warum wird in Hollywood gestreikt,und Streaming%2DAnbietern gescheitert sind.

    Und auch für Stimmen könnte das gleiche gelten.
    Und es wäre sogar wesentlich einfacher als bei visuellen Projekten.

  • Es bedarf sicherlich einer entsprechenden Regelung. Und sicherlich wird es es zu massiven Veränderungen kommen. Aber ich stelle es mir schön vor wenn Retro Hörspiele, die Originalen Stimmen von damals aufwiesen, die Skripte im Stile eines HG Francis zum Leben erwecken.

    Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

    Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

  • Wird hoffentlich alles nicht so weit kommen bzw. wenn dann ordentlich gesetzlich geregelt.
    Die Wertschätzung für musikalische und filmische Kunst geht eh schon durch Streaming gen null.

  • Weil es so wunderbar auch in diesen Thread passt, auch hier der Hinweis zu diesem Podcast mit der Talkrunde mit Hörspielkritiker und Ohrcastmacher über die Zukunft des Hörspiels:

    Trends im Hörspiel & Zukunftsprognosen: Talkrunde mit Olaf und Martin vom Ohrcast – Der Hörspiel-Kritiker

    Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

    Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!