Hörspiel Harry Potter?

  • Das mag sein. Vielleicht sollte mal wieder jemand nachfragen. Allerdings wer könnte von den Labels die Kosten für solche Rechte stemmen? Wohl niemand, wenn überhaupt, dann wohl der öffentlich rechtliche Rundfunk. Ich glaube aber dass diese Rechte bereits beim Hörverlag schlummern und diese kein Interesse haben sich Konkurrenz zu machen. Vielleicht in einigen Jahren wenn die Hörbücher bereits alle an den Mann gebracht sind. Dann könnte man mit Hörspielen bei der selben Klientel nochmals Kohle machen...

  • Bei WB liegen die Filmrechte! Die für Hörbücher ja wohl beim Hörverlag! Aber die für Hörspiele?

    Ich habs ja schon geschrieben: Dramatisierungsrechte, da ist es egal, ob Film , Hörspiel, Musical oder Marionettentheater. Und die liegen eben bei WB.

    "Das Internet gibt es jetzt auch für Computer?"

    Homer Simpson

  • marc50 hat Recht. Hörspiele fallen unter Dramatisierungsrechte und wenn eben ein Buch verfilmt wurde, dann müsste ein Label die hohen Lizenzkosten für diese "Dramatisierungsrechte" stemmen, was Hörspiele, Musical, Verfilmung und Marionettentheater beeinhaltet. Hörbücher fallen nicht darunter, da sie eher unter den normalen Vermarktungsrechten des "Buches" fallen.

  • Vielleicht ist das auch der Grund warum es "nur" Hörbücher und keine Hörspiele gibt?! Weil die Dramatisierungsrechte deutlich höher sind, wie die Rechte das Buch betreffend?!

  • Was ich jetzt gerade nicht verstehe. Wenn ich mich auf die Rechte setze und den Preis hoch ansetze, bekomme ich nix. Wenn ich die Rechte weiter vergebe, für weniger Geld bekomme ich etwas. Etwas ist mehr als nix.

    Wo ist mein Gedankenfehler?


    -- Bevor ich mich ärgere, ist es mir halt egal --

  • naja die Rechte für Verfilmung und Vertonung basieren leider auf einer Grundlage bzw. sind eins. Da kann man das den einen nicht günstig anbieten blos weil sie ein Hörspiel machen wollen.


    Das gilt ja leider meist für alle Rechte bzw. Vorlagen (egal welche Figur, Serie, Genre, ....)

    Daran sollte man vieleicht auch mal arbeiten dies flexibler zu gestalten und zu trennen. Sollte doch kein Problem sein Verträge abzuschließen und rechte zu verkaufen, die sich auf das ein oder andere beschrenken .... man hat doch sonst keine Probleme 100.000e Klauseln festzulegen, auf ein paar mehr kommts dann auch nicht mehr an .... #rolleyes#


    "Das Herz einer Frau ist wie das Innere einer Wurst" - "Fußball ist wie Schach, nur ohne Würfel"

    . #

    Die einen kennen mich #winkewinke# - die anderen können mich#pokuss#

    " Ersteller des 1. Beitrages 2010,11+12 "

    Edited once, last by NEXUS (July 12, 2011 at 12:15 AM).

  • Frage ist, was der Lizenzgeber bei der Vergabe für Einnahmen zu erwarten hat. Für diese Multikonzerne ist diese Gewinnerwartung vermutlich nicht interessant. Oder anders ausgdrückt: Das, was ein Lizenznehmer in Deutschland für die HSP-Rechte zu zahlen bereit wäre, verdient der Anwalt, der die Rechte klären muss, in der Stunde. #lach1#

    "Das Internet gibt es jetzt auch für Computer?"

    Homer Simpson

  • Dazu kommt dann noch, dass der Lizenzgeber sicher eine gewisse Kontrolle über Inhalt und Qualität haben will, denn schlechte Qualität ist nicht gut für das gesamte Lizenzprodukt. Und alle diese Schritte sind mit einem großen Zeitaufwand verbunden, der die vergleichsweise geringen Gewinne aus Hörspielen nicht wettmachen dürfte.

  • Was ich jetzt gerade nicht verstehe. Wenn ich mich auf die Rechte setze und den Preis hoch ansetze, bekomme ich nix. Wenn ich die Rechte weiter vergebe, für weniger Geld bekomme ich etwas. Etwas ist mehr als nix.

    Wo ist mein Gedankenfehler?

    Diese Frage verstehe ich anhand eines anderen Beispiels auch nicht:

    Als 20th Century Fox Home Entertainment die Serie "EIN COLT FÜR ALLE FÄLLE" veröffentlichen wollte, mussten die Tonrechte (dt. Synchronrechte) vom ZDF beantragt werden. Das ZDF wollte zuviel Geld. Ergo: Fox ließ die ersten beiden Staffeln neu synchronisieren, für einen günstigeren Preis als den der alten Synchro. Das heißt: Das ZDF sitzt auf der originalen Tonspur und bekommt keinen Cent. #rolleyes# Obwohl weniger Geld mehr gewesen wäre... #wirr2#

    Und das verrückte ist: Das ZDF kann wiederum ohne das dazugehörige Bild nichts mit der Tonspur anfangen.

  • Als 20th Century Fox Home Entertainment die Serie "EIN COLT FÜR ALLE FÄLLE" veröffentlichen wollte, mussten die Tonrechte (dt. Synchronrechte) vom ZDF beantragt werden. Das ZDF wollte zuviel Geld. Ergo: Fox ließ die ersten beiden Staffeln neu synchronisieren, für einen günstigeren Preis als den der alten Synchro. Das heißt: Das ZDF sitzt auf der originalen Tonspur und bekommt keinen Cent. Obwohl weniger Geld mehr gewesen wäre...

    Und das verrückte ist: Das ZDF kann wiederum ohne das dazugehörige Bild nichts mit der Tonspur anfangen.

    Du weißt aber doch nicht, wie weit das Angebot von Fox und die Forderung vom ZDF auseinander lagen. Würde da eine große Kluft bestehen und das ZDF hat das Recht an den Synchrospuren sehr vieler 80'er/90'er-Serien, dann machen sie sich beim klein beigeben den Preis für zukünftige Synchrospuren-Verhandlungen "kaputt". Insofern sogar halbwegs verständlich. So ist das beim Pokern, mal gewinnt man, mal verliert man.
    Aus Konsumentensicht sehr schade, denn das hat mich vom Kauf der Staffeln abgehalten. Aus Produzentensicht verständlich.

  • Man kann es drehen und wenden, wie man möchte, ein Hörspiel Harry Potter scheint nur schwer realisierbar zu sein. Da sind zu viele Faktoren, rechtlicher und finanzieller Natur, die eine solche Produktion leider fast unmöglich machen. Schade, denn gerade eine solche solche "Marke" wie Harr Potter würde dem Hörspiel einen starken Impuls geben und zumindest für kurze Zeit ein wenig weg von der Nische in Richtung Mittelpunkt des Interesses rücken. Ein Hörspiel Harry Potter hätte aus dieser Sicht auch für die gesamte Branche eine wichtige Bedeutung. Einfach nur schade...

  • Schade ist es, in der Tat. Irgendwann wird dann sicher ein O-Ton-Hörspiel kommen, wobei ich persönlich mich immer sträube, so etwas als "Hörspiel" zu bezeichnen.

  • Auch dieses Thema muss ich einfach nach der Bekanntgabe des Harry Potters Hörspiel ausgraben. Unser Hoax hatte diese Frage gestellt. Und wenn er nun liest dass Harry Potter als Hörspiel vertont wird, dann wird er wohl Luftsprünge machen! #huepf#

    Wie man hier nachlesen kann, gab es schon immer Versuche Harry Potter an Land zu ziehen. Aber alle scheiterten. Wäre interessant zu erfahren was gerade jetzt den Ausschlag gegeben hat, dass nun Harry Potter als Hörspiel erscheint. Was meint ihr?

    Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

    Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

  • Wäre interessant zu erfahren was gerade jetzt den Ausschlag gegeben hat, dass nun Harry Potter als Hörspiel erscheint. Was meint ihr?

    Einerseits wohl die Finanzkraft von Amazon, andererseits die Tatsache, dass 2026 eine Harry Potter TV-Serie kommen wird:

    Neue "Harry Potter"-Serie: Alle Infos zu Start, Cast, Trailer und mehr
    "Harry Potter" wird zur Serie beim US-Streamingdienst Max (ehemals HBO Max). Doch der Start der neuen Adaption der Bücher von Joanne K. Rowling liegt noch in…
    www.netzwelt.de

    Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

    Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!